kath-kirche-salzbergen.de

„Einer von uns“

Unter diesem Titel wird der Öffentlichkeitsausschuss des Pfarrgemeinderates der St. Cyriakus Kirchengemeinde ab Januar 2017 jeden Monat eine Person der St. Cyriakus-Kirchengemeinde vorstellen, die sich ehrenamtlich in der Kirchengemeinde engagiert.
Ob als Blumenfrau, im Pfarrgemeinderat, bei der Dombautruppe oder , oder, ….

Die Personen werden zu ihrem Ehrenamt befragt. Jeweils 3 Fragen sind kurz zu beantworten:
- Was magst Du an Deinem Ehrenamt?
- Was macht ein…. ?
- Was wünscht Du Dir für die Pfarreiengemeinschaft?

Die jeweiligen Antworten sind dann monatlich im Salzbergener Boten und auf der Homepage der Kirchengemeinde www-kath-kirche-salzbergen.de nachzulesen.

Dies ist eine Möglichkeit über das Ehrenamt und über das Engagement der Menschen aus erster Hand zu berichten. Was ist meine Motivation, mich für die Kirchengemeinde zu engagieren.
Am Schluss des Berichtes wird schon auf die nächste zu befragende Person hingewiesen.

Einer von uns

Januar 2018


 
 
 
 

Nicole Ricken

 
 

Betreuerin der Integrationsgruppe „Tabaluga“:

          

Was magst Du an Deinem Ehrenamt?

- das Planen und Gestalten der Unternehmungen
- das Für und Miteinander bei unseren monatlichen Zusammenkommen
(Kochen, Spielenachmittag)
- die Begeisterungsfähigkeit unserer „Tabalugas“
- die glücklichen und zufriedenen Gesichter bei unseren Aktionen (Motorradtour,
Musicalbesuch)
- „man gibt etwas und bekommt so viel zurück“

Was macht ein / eine Betreuerin der Integrationsgruppe „Tabaluga“ ?

- regelmäßige Treffen der Betreuer zur Planung der nächsten Veranstaltungen
- Vorbereitung (z.B. Einkäufe) und Organisation (Anmeldungen) der monatlichen
Gruppentreffen, inkl. Betreuung
- 1x jährlich Mitgestaltung des Familien Gottesdienstes
- Integrative Angebote der Kirchengemeinde, z.B. Sternsinger, Pfarrfest etc. wahrnehmen

Was wünscht Du Dir für die Pfarreiengemeinschaft ?

- dass es zukünftig weiter Menschen gibt, die bereit sind, ehrenamtliche Vereine und
Institutionen zu unterstützen, sei es durch ihre Arbeit, durch Angebote / Einladungen
oder Spenden
- eine weiterhin so gute Integration von Menschen mit „Handicap“ in unserer Gemeinde

_ _